Weltneuheit: BBDO und IOX LAB entwickeln das erste interaktive Printposter

Über viele unserer Projekte dürfen wir nicht öffentlich sprechen. Um so mehr freuen wir uns, Ihnen heute mit unserem Partner BBDO eine Weltpremiere für ein neues Medium präsentieren zu können: Das erste interaktive Printposter.

BBDO und IOX LAB präsentieren das erste Printposter, welches auf akustische Signale reagiert und damit seine grafische Oberfläche verändert – das Soundlounge Poster.

Innovativ ist, dass das smarte Poster mit seinem Umfeld interagiert. Wie viel Informationen auf dem Plakat aufleuchten, hängt jeweils von der Lautstärke und Dauer der Geräusche ab. Das klassische Poster erhält neben seiner ursprünglichen, kommunikativen Aufgabe nun auch eine interaktive Komponente. Menschen können sich spielerisch mit dem Poster verbinden um Informationen zu erhalten. Fast wie bei eine menschlichen Interaktion können auch Informationen unvollständig oder sogar fehlen sein. Wir Fragen also nach, machen mehr Lärm und bekommen weitere Antworten. Daraus entsteht eine völlig neuartiger, interaktiver Umgang mit einem Alltagsgegenstand, dem Poster.

Die Gestaltung des Posters verlief in drei Design & Rapid Prototyping Sprints. Zunächst wurde völlig unabhängig von der Technologie im Workshop die User Experience für die Konsumenten kreiert.

Die finalen Anforderung von BBDO: “Die Umgebung zeigt zunächst nur ein weißes Plakat. Erst wenn man lauter wird, leuchten einzelne Icons auf. Sobald man wieder still ist, erlischt das Poster. Setzen erneut Geräusche ein, erscheinen nach und nach weitere Inhalte, bis das Plakat schließlich völlig erstrahlt.”

Aufbauend wurde im zweiten Sprint ein erster Prototyp – das Minimum Viable Product – von den Hardware Experten im IOX LAB entwickelt. Ziel war es die komplexen technischen Anforderungen auf Machbarkeit zu überprüfen sowie das passende Material für die Umsetzung zu finden. Durch konsequente Nutzung von modularer Hard- und Software konnten wir in extrem kurzer Zeit einen Demoprototypen entwickeln. Drei Wochen nach dem ersten Workshop konnten bereits erste Erfahrungen mit dem neuen Medium gesammelt werden. Diese Erkenntnisse wurden im dritten Sprint genutzt um den finalen Prototypen zu entwickeln.

Technische Herausforderungen lagen vor allem in der notwendige Robustheit der Elektrotechnik sowie in der gewünschten Postergröße. Ergebnis unserer Entwicklung ist ein speziell entwickeltes mikroskopisches Rückprojektionsverfahren. Mithilfe eines integrierten Mikrofon und Mikrocontroller werden Töne in grafische Impulse umgewandelt. Je nach Intensität des Signals werden von der Firmware verschiedene Programmstufen abgespielt.

„Das Soundlounge Poster hat das Potenzial zu einem neuen Medium im Printbereich. Papier und High Tech verschmelzen auf innovative Weise miteinander“, sagte Steffen Gentis, Chief Production Officer der BBDO Group Germany. „Hieraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für unsere werbetreibenden Kunden.“

Erstmals eingesetzt wird das Soundlounge Poster als Werbemedium für die Soundlounge am 25. August in Düsseldorf.

Auch die Soundlounge gibt es zum ersten Mal. Sie wird vom Team um Steffen Gentis (BBDO) gemeinsam mit den Düsseldorfer Tonstudios nhb Studios, Studio Funk, Sprachlabor Audioproduktionen und TRO Musik veranstaltet. Die Soundlounge thematisiert, wie wichtig Sound, Musik und Geräusche für Werbekampagnen sind. Sie ist eine Spezialausgabe der Regielounge, Deutschlands Top-Branchentreff der Werbefilmszene.

 

Auftraggeber:
Regielounge/BBDO Group Germany
Steffen Gentis (Chief Production Officer)

 

Verantwortlich bei Proximity WW:
Fabiano Oliveira (Creative Director), Stefan Vogtlaender (Designer), Miguel Chordá (Designer), Albert Pozo (Junior Designer), Marco Diaz (Junior Designer)

 

Verantwortlich bei BBDO:
Wolfgang Schneider (CCO), Darren Richardson (CCO), Kristoffer Heilemann (Creative Managing Director), Michel Dold (Copywriter), Sabine Bönigk (Producer), Valerie Gentis (Producer), Bernhard Burg (Director Print Production)

 

Verantwortlich bei CraftWork:
Lukas Schmücker (Mediengestalter), Alexander Link (Mediengestalter)

 

Verantwortlich bei IOX Lab:
Robert Jänisch (Managing Director)
Jan Gansow (Projekt Management)
Thorin Hopkins (Development)