Höhere Umsätze dank Smart Vending

Smart Vending macht aus stummen Verkäufern kluge Händler. Darüber hinaus verhelfen sie zu mehr Transparenz, mehr Frische und eine höherwertige User Experience am Point of Sale. Kurzum: Smart Vending Maschinen sind die elitären Nachfolger der alten Verkaufsautomaten.

Das ist nur natürlich. In einer Welt, in der das Internet of Things uns bei den Einkäufen hilft und smarte Schalter Strom sparen, gesellen sich mehr und mehr smarte Maschinen dazu. Und IoT Technik, die dafür sorgt, dass Maschinen kommunizieren (M2M Kommunikation) oder den Verkehr in der Smart City regeln, kann schließlich  auch für eine Aufwertung von Vending Machines sorgen.

Die smarte Performance der Maschine hilft aber nicht nur dabei, das Kundenerlebnis zu verbessern. Sie senkt auch die Betriebskosten. Und zu guter Letzt erhöht die künstlich intelligente Verkaufsmaschine die Effizienz der einzelnen Operationen. Touch Screen-Verkaufsautomaten, von Smart Fridges oder Vending Automaten für Getränke über intelligente Schließfächer, Selbstbedienungswaschmaschinen bis hin zu industriellen Vending Maschinen – Die Welt der Automaten ist vernetzt.

Die Weisheit der modernen Automaten

Verkaufsautomaten sind praktisch veranlagt. Sie dienen eigentlich nur einem Zweck. Sie lassen uns Dinge kaufen. In dem Fall meinen wir kleine Snacks oder Getränke. Sie tun das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dabei verzichten sie nicht nur auf den Feierabend oder Pausen. Sie sind genügsam, brauchen keine Gesellschaft, keinen Lohn und kein Weihnachtsgeld. In den Urlaub fahren sie auch nicht. Verkaufsautomaten sind also praktisch für alle. Deshalb findet man sie oft dort, wo man sich über eine schnell zu erreichende Verpflegung freut. Das umfasst vor allem Bürogebäude, öffentliche Gebäude oder auch Bahnhofshallen. Laut dem BDV (Bundes Verband der Deutschen Vending Automatenwirtschaft e.V.) liegt die Zahl der in Deutschland betriebenen Getränke- und Verpflegungsautomaten bei rund 545.000 Automaten. Darunter fallen Heißgetränke-Automaten genau wie Kaltgetränkeautomaten oder Snack- und Verpflegungsautomaten.

Dank der smarten Möglichkeiten, die das Internet of Things beschert, sind Verkaufsautomaten jetzt eben auch klug. Der Smart Vending Automat ist so beispielsweise so clever, dass er selbst auf seinen Füllstand achtet. Im weniger mystischen Kontext heißt das: Der Automat besitzt Sensoren, welche die Füllmengen der Ware und andere Zustände melden. Durch die Möglichkeiten der M2M Kommunikation, respektive durch die Verbindung mit dem Netz, zum Beispiel per Bluetooth, gibt der Automat die entsprechende Meldung ab. Durch die Konnektivität wird der Betreiber also aus der Ferne über den Zustand und den Inhalt informiert.

Zum Thema Smart Vending Machine: Warenautomat als smartes IoT Produkt im Retail
Smart Vending Machines:
Automatenstatus, Verkäufe, Geldeinnahmen oder Störungen in Echtzeit erhalten.

Die Maschine weiß, wann sie gewartet werden muss

Nicht nur der Füllstand wird vom Smart Vending Automaten gemeldet. Daten in Echtzeit über Verkäufe, Temperaturen und andere Live-Daten der Maschine, die an das Rechenzentrum oder die Cloud gesendet werden, optimieren auch noch andere Bereiche. IoT Applikationen bewerten die Betriebsstunden, Verbrauchsmengen und vieles andere, um für eine optimierte Wartung zu sorgen. Ähnlich wie in der Industrie 4.0, in der das Predictive Maintenance, also die vorausschauende Wartung, dafür sorgt, dass Unternehmen Zeit und Geld sparen, kann auch Smart Vending dafür sorgen, dass die Wartung nur dann durchgeführt werden muss, wenn sie vonnöten ist. Auf Basis der ausgewerteten Daten werden die Wartungs- und Service-Intervalle passend wie bei einem Puzzle eingesetzt. Auch die Tourenplanung für Service-Arbeiten lässt sich anhand dieser Daten viel effizienter planen. Darüber hinaus werden Ausfallzeiten durch Wartungsarbeiten minimiert. Das spart überflüssige Fahrten und ebenso überflüssige Kosten.

Mit Smart Vending hat man den Automaten  zu 100% im Blick

Automatenstatus, Verkäufe, Geldeinnahmen oder Störungen in Echtzeit. Vernetzte Automaten geben bereitwillig Auskunft. Für individuelle Reports kann man bestimmte Zeiten auswählen und etwa auswerten, wann die höchsten Verkaufsphasen sind oder Daten wie Verbrauchswerte, Fehlerprotokolle, Geodaten definieren. Mit diesen Fähigkeiten erweist sich die smarte Maschine nicht nur als gläsern. Die Basis eines Automaten, der connected ist, wirkt auch in die andere Richtung.

Smart Vending Maschinen sind kundenfreundlicher. Die Nutzeroberfläche punktet durch eine modernere Gestaltung und Handhabung. Der Kunde bekommt vielleicht detaillierte Informationen zu seinem Produkt. Etwa zu Allergenen. Darüber hinaus kann je nach Maschinenparameter auch mit Karte gezahlt werden. Vielleicht sogar per Fingerabdruck. Für die Abrechnung werden die Nutzungsdaten auf einem Kundenkonto erfasst. Die Zahlung erfolgt über das Konto des Kunden. Ganz schön praktisch. Allerdings: Die Datenübertragung sollte dabei natürlich immer eines bestimmten Sicherheitskonzeptes unterliegen.

Smart Vending gibt dem klassischen Verkaufsautomaten mehr Power

Wenn wir schon mal beim Kunden sind, schauen wir uns doch noch die weiteren Vorzüge an, die ein vernetzter Verkaufsautomat mit sich bringt. Für eine wesentlich ansehnlichere Produktpräsentation mit frischer Optik kann zum Beispiel auch die Beleuchtung automatisch von der smarten Maschine angepasst werden. Je nach Tageszeit etwa sorgt der Smart Vending Automat ebenso wie das Smart Home für die entsprechende Beleuchtung.

Der stumme Verkäufer, der vernetzt ist, kann außerdem über das Android Screen für Produktvideos, Promotions und andere Informationen genutzt werden. Auf diese Weise kann der Betreiber zum Beispiel auch Kombinationsdeals für den Kauf verschiedener Produkte anbieten und darüber informieren. Und wer es gesprächiger mag, kann aus dem stummen Verkäufer auch einen mit Spracherkennung und Chat Funktionen machen.

Smarte Verkaufsautomaten generieren mehr Umsatz

Laut BDV liegt der Gesamtumsatz der Vending-Automaten in Deutschland bei etwa drei Milliarden Euro. Mit Hilfe der Smart Vending Automaten lassen sich sicher noch mehr Umsätze generieren. Betrachten wir die aufgezeigten Möglichkeiten wie bargeldloses Bezahlen, ansehnlichere Präsentation, erhöhte Energieeffizienz, Meal Deals und andere Vorzüge, ist die Umsatzsteigerung im wahrsten Sinne des Ausdrucks vorprogrammiert. 

Die Entwicklung von technischen Geräten, die im Bereich Internet der Dinge oder eben jener besagten Künstlichen Intelligenz gedeihen, macht es möglich. Und genau deshalb werden sich Smart Vending Machines auch weiter durchsetzen. Der Verkaufsautomat, der um intelligente Funktionen erweitert wurde, kann schon jetzt signifikante Zuwächse vorweisen. Die Zahlen der Grand Research Studie sprechen für sich. Laut der Untersuchung betrug das weltweite Marktvolumen in 2015 rund 3,34 Milliarden USD und soll bis 2025 auf 11,84 Milliarden USD ansteigen.

Die Gründe, die laut der Studie entscheidend für den Erfolg sind, liegen in smarten Funktionen wie der Sprach- und Gesichtserkennung, welche die Interaktion zwischen Maschine und Kunde erleichtert. Ebenso sind die Aufwertung des visuellen Erlebnisses und die Möglichkeit zur interaktiven Werbeaktionen überzeugend. Und zu guter Letzt sorgt die zunehmende Präferenz der User für bargeldloses Bezahlen für einen weiteren positiven Trend im Bereich Smart Vending.


Du möchtest mit unserem Team sprechen?

Experten-Chat

Was ist deine Meinung zum Artikel? Wir sind gespannt auf deine Gedanken. Melde dich für einen ganz entspannten Austausch mit einem unserer Fachexperten.

Discovery Call vereinbaren

Discovery Call

Wir möchten mehr über dich erfahren! Erzähl uns von deinen Herausforderungen und deinem Bedarf, um herauszufinden, wie IOX dir helfen kann.

30-Minuten Demo vereinbaren
Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]