Die Digitalisierung in der Landwirtschaft hat bereits Eingang erhalten. Das zeigen die Zahlen der aktuellen repräsentativen Studie “Digitalisierung in der Landwirtschaft 2020” von Bitkom, DBV und LR.

Demnach setzen bereits 82 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe digitale Technologien ein. Weitere 10 Prozent planen oder diskutieren den Einsatz von Smart-Farming-Technologien. Werfen wir gemeinsam einen Blick in die Ergebnisse der Studie, für die 500 Landwirte in Deutschland befragt wurden (Feb. & März 2020).

Zum Artikel Digitalisierung in der Landwirtschaft - Studie: Traktor auf grünem Feld aus der Vogelperspektive

Die große Mehrheit der befragten Unternehmen nutzen nicht nur digitale Technologien, sondern glaubt auch daran, dass die Digitalisierung eine Chance für ihr Unternehmen (73%) ist. Die Anzahl derer, die keinen Einfluss der Digitalisierung auf ihren Betrieb sehen, sinkt von 18 Prozent in 2016 um die Hälfte auf nur noch 9 Prozent.

Zum Artikel Digitalisierung in der Landwirtschaft: Bitkom Studie - Nutzung digitaler Technologien
Quelle: Bitkom Research 2020

Digitalisierung in der Landwirtschaft: Vorteile & Nachteile

Der Trend hin zur Digitalisierung in der Landwirtschaft bringt sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich. Demnach stimmten die Befragten folgenden Pros und Cons zu:

VorteileNachteile
81% Höhere Produktionseffizienz
79% Körperliche Entlastung
79% Umweltschonende Produktion
67% Höhere Attraktivität des Berufs des Landwirts
64% Steigerung des Tierwohls

92% Hohe Investitionskosten
89% Mehr staatliche Kontrollmöglichkeiten
84% Gefahren für IT-Sicherheit
75% Hohe Komplexität/ Anwendungsprobleme

Eigene Darstellung in Anlehnung an Bitkom Research 2020

Welche Potenziale die Digitalisierung in der Landwirtschaft auch für das Tierwohl und die Nachhaltigkeit sowie Umwelt bietet, ist in folgender Grafik sichtbar. So stimmt die Mehrheit der Befragten zu, dass digitale Technologie eine umweltschonendere Produktion ermögliche und eine große Chance für nachhaltige Landwirtschaften biete. Auch könne die Digitalisierung in der Landwirtschaft dafür sorgen, dass das Wohl des Tieres gesteigert wird.

Zum Artikel Digitalisierung in der Landwirtschaft: Bitkom Studie - Digitalisierung als Chance für mehr Nachhaltigkeit
Quelle: Bitkom Research 2020

Anwendungsbereiche digitaler Technologien in der Landwirtschaft

Die bereits genutzten Technologien und Anwendungen zeigen die Breite der Möglichkeiten, die die digitale Transformation Landwirten bietet. Von smarten Landmaschinen und dem intelligenten Einsatz von Dünger über Agrar-Apps bis hin zu Robotik und vorausschauender Wartung sind der Optimierung des Betriebs keine Grenzen gesetzt. 

Bereits genutzt werden von Betrieben, die Nutztiere halten, dabei vor allem intelligente Fütterungssysteme oder Fütterungsautomaten (46%). GPS-gesteuerte Landmaschinen werden von 45 Prozent der befragten Landwirte eingesetzt. Auf dem dritten und vierten Platz folgen die bereits genannten Agrar-Apps für Tablets oder Smartphones (40 Prozent) und Systeme zum Management von Herden (40 Prozent).

Zum Artikel Digitalisierung in der Landwirtschaft: Bitkom Studie - Anwendungen digitaler Lösungen in der Landwirtschaft
Quelle: Bitkom Research 2020

28 Prozent und damit mehr als jeder Vierte der befragten Landwirte nutzt Sensortechnik, beispielsweise zur Überwachung von Tieren oder zur Messung von relevanten Daten (Klima, Boden, Pflanzen). 38 Prozent sagen zudem, dass sie den Einsatz solcher Sensortechniken bereits planen oder diskutieren.



Weitere Informationen zur Studie „Digitalisierung in der Landwirtschaft 2020“ findet ihr in der Pressemitteilung und der Präsentation von Bitkom Research.

Du möchtest mit unserem Team sprechen?

Robert Jänisch,
CEO @ IOX

Wir möchten mehr über dich erfahren! Erzähl uns von deinem Bedarf und deinen Interessen, um herauszufinden, wie wir dir helfen können.

Termin vereinbaren

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]