Konnektivität, Künstliche Intelligenz und die Datenverarbeitung an der Edge. Diese und andere IoT Trends werden die digitale Welt auch im nächsten Jahr weiter voranbringen.

Ob im Smart Home, in der digitalen Fabrik oder bei der zunehmenden Nutzung von Big Data. Wir werden schneller, höher und weiter kommen.  Neue IoT Lösungen boomen und werden mit neuen Weiterentwicklungen punkten.

Die IoT Trends 2021: Smart City mit 2021 Schirftzug

Nehmen wir die Sensorik, deren Einsatz auch weiterhin zunehmen wird. In der Logistik punkten beispielsweise selbstfahrende LKWs mit dem verstärkten Nutzen von Sensoren, die für eine umweltschonende Fahrweise sorgen. Was diese neue Bandbreite der Einsätze und die fortschreitende Entwicklung mit sich bringen: Herkömmliche Sensoren werden deutlich erschwinglicher. Oder sie werden durch erneuerte Funktionen neue Anwendungen unterstützen.

So sollen auch neue Algorithmen und der zunehmende Einsatz von Künstlicher Intelligenz dabei helfen, die Informationen aus der Sensortechnologie besser zu nutzen. Damit wären wir auch schon bei einem der ganz großen Trends:

Künstliche Intelligenz gehört zu den führenden IoT Trends

IoT Trend Nummer 1: Künstliche Intelligenz (Icon)

Künstliche Intelligenz ist in den vergangenen Jahren immer weiter gereift. Sie gehört auch weiterhin zu den sicheren IoT Trends. Geräte und Maschinen haben durch KI gelernt und sind erwachsen geworden. So bieten neben den großen Cloud-Anbietern wie Microsoft, Amazon und Google auch deutlich mehr mittlere und kleine Technologie Unternehmen Grundlagen für ausgereifte KI-Fähigkeiten.

Die Möglichkeiten, Algorithmen zu steigern, die dem maschinellen Lernen und dem Deep Learning dienen, werden daher immer besser. Damit können Unternehmen den größtmöglichen Nutzen aus den immer größeren Datenmengen ziehen.

Das Marktforschungsinstitut Gartner geht zum Beispiel davon aus, dass weltweit ein Geschäftswert von bis zu 2,9 Billionen US-Dollar und 6,2 Milliarden Stunden Arbeitsproduktivität durch die Künstliche Intelligenz erschaffen werden.

Nicht zu vergessen: Dabei kann man als Unternehmen, das keine KI nutzt, im globalen Wettlauf um Effizienz schnell zurückfallen. Schließlich ist KI künftig die Basis, mit der sich ein Geschäftswert, ob in der digitalen Fabrik, im Marketing oder im smarten EH, steigern lässt. Keine Frage, dass KI zu den IoT Trends 2021 gehört. Diese Technologie wird auch weiterhin sehr schnell wachsen.

Umweltfreundliche und sichere Logistik

Trend Nummer 2: Umweltfreundliche und sichere Logistik (Icon)

Immer schon stark vertreten und auch bei den IoT Trends in 2021 mit vorne dabei, ist die Logistik. Die zunehmend digitalisierte Lieferkette sorgt dank Sensoren dafür, dass eine reibungslose An- und Weiterlieferung gewährleistet wird.

Dabei geht es nicht allein um das Container Tracking durch den Einsatz eben jener Sensoren. Also nicht nur um den jeweiligen Standort der Ware. Darüber hinaus kann man nämlich in der smarten Logistik auch Daten zum Fahrzeugzustand oder auch zum Zustand des Motors sowie Batteriedaten  erfassen. RFID-Etiketten wiederum führen dazu, dass Waren bei der Anlieferung, ob beim Zwischenhändler oder beim Endkunden, rasend schnell erfasst und weiter bearbeitet werden können.

Auch die zunehmend smarte und digitale Logistik gehört daher zu den bleibenden IoT Trends in 2021. Ein Trend, der sich für alle lohnt. Neben der sicheren Nachverfolgung von Waren, Behälter- und einer effektiveren und schnellen Inventur können Unternehmen schließlich auch eine höhere Diebstahlsicherung gewährleisten.

E-Commerce punktet mit Augmented und Virtual Reality  

Augmented Reality (Icon)

Auch der  Bereich E-Commerce dürfte sich in 2021 weiter beschleunigen. Der große Push dieses IoT Trends liegt dabei unter anderem in den bequemeren Bezahlarten und in der steigenden Customer Experience. Letztere basiert zum Beispiel auf Shopping Hilfen durch Augmented und Virtual Reality.

Dabei kann man zum Beispiel die interessanten Produkte in das persönliche Umfeld einfügen. Wie etwa beim Einrichtungshaus IKEA. So kann man den neuen Esstisch durch die virtuelle Technologie zur Probe ins eigene Wohnzimmer einfügen. Ebenso ist es bereits möglich, die neue Brille auf das eigene Bild zu setzen oder ausgesuchte Kleidung virtuell auf den eigenen Körper zu projizieren. Laut einer entsprechenden Studie von Gartner nutzen ja bereits rund 100 Millionen Konsumenten Augmented Reality für ihre Einkäufe.

Damit gehört das moderne Shopping wohl zu den netten Sahnehäubchen der kommenden IoT Trends. Besonders praktisch aber wird es dann beim Bezahlen. Wie bereits erwähnt, erobern viele neue Zahlungsmethoden das digitale Shoppen, von Apple Pay bis Visa.



Die meisten IoT Trends sind nur möglich dank Edge Computing

IoT Trend Nummer 4: Edge Computing (Icon)

Die Datenverarbeitung nimmt also zu. Sensoren und Spracherkennung, smarte Tags und künstliche intelligente Alltagsgegenstände und Maschinen sorgen für immer mehr IoT Trends.

Und die Daten, die dabei entstehen, müssen schnell verarbeitet werden. Damit das smarte Auto bremst oder der nächste Wartungstermin rechtzeitig gemacht wird. Dafür ist der Weg zur Cloud oft zu weit. Genau deshalb wird Cloud Computing zunehmend durch  Edge Computing ersetzt oder ergänzt.

Durch die Vorteile der schnellen und flexiblen Verarbeitung, die direkt am Gerät oder der Maschine erfolgt, findet Edge natürlich eine immer höhere Akzeptanz. Die Anzahl der Branchen und Unternehmen, die den Datenverkehr durch Edge Computing reduzieren, wird also auch weiter wachsen. Dadurch können wiederum weitere IoT Trends an Fahrt aufnehmen. Hierzu zählen zum Beispiel auch die Haussicherheit, das Smart Farming oder Smart Gardening. Und natürlich das allseits beliebte Smart Home.

Smart Cities bieten dem Bürger mehr Komfort

IoT Trend Nummer 5: Smart City (Icon)

Neben den IoT Trends zu Smart-Home-Geräten, die ihren Benutzern Komfort und Sicherheit bieten, wird aber auch die Smart City weitere Akzeptanz erfahren. Denn schließlich bietet die intelligente Stadt ebenfalls Komfort und Sicherheit. Und zwar im ganz großen Stil.

Nehmen wir das digitale Rathaus, das alle Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger auch online anbietet. Dadurch kann man sich für vieles den doch eher lästigen Gang zum Amt sparen.

Smarte Technologie können Städte aber nicht nur bürgerfreundlicher, sondern auch grüner und sicherer machen. Durch intelligente Verkehrssteuerungssysteme etwa. Hierbei werden Straßenschilder und Ampeln mit Sensoren ausgestattet. Diese sorgen für die Beobachtung und Steuerung von Verkehrsflüssen, etwa durch entsprechende Grün- oder Rot-Phasen der Ampeln. Dadurch wird der Verkehrsfluss erhöht, die CO2-Emission dagegen verringert.

Erkenne die Muster – IoT Trends in der Security

Machine Learning für mehr Sicherheit (Icon)

Bleiben wir bei den IoT Trends zum Thema Sicherheit. Derzeit arbeiten viele Entwickler an Methoden, die für mehr Datensicherheit sorgen. Gerade für Banken oder die Industrie sind Machine Learning-Modelle für mehr Security unerlässlich.

Wie das funktioniert? Durch den Einsatz von maschinellem Lernen können Sicherheitssysteme fortschrittliche Analysetechniken nutzen. Diese sorgen dann zum Beispiel dafür, dass zunächst einmal wenig offensichtliche Muster identifiziert werden. Dadurch können eben Angriffe von Hackern rechtzeitig verhindert werden.

Du möchtest im neuen Jahr deine Digitalisierung vorantreiben? Wir unterstützen dich bei deinem IoT-Vorhaben:

Robert Jänisch,
CEO @ IOX

Wir möchten mehr über dich erfahren! Erzähl uns von deinem Bedarf und deinen Interessen, um herauszufinden, wie wir dir helfen können.

Termin vereinbaren

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]